Wappen, Farbe, Graustufen, Schraffur, Kontur

Es kommt sehr oft zu Missverständnissen, wenn es um die Bezeichnung schwarz-weiß, >S/W< geht. Es geht hier im Artikel also um die Farben schwarz, weiß und grau. Eigentlich sind es aber wiederum keine richtigen Farben, denn Sie werden als „Nicht-Farben“ bezeichnet.

Häufig wird gefragt:
Ich benötige ein S/W Zeichnung, können Sie mir Bitte eine schicken? Klar! Aber was für eine wird benötigt? Häufig lüftet die Frage nach dem Verwendungszweck dann das Rätsel und die evtl. unnötige Arbeit, wenn das falsche S/W-Bild gefertigt wird.

Schwarz/Weiss:

In der Fotografie wird dieser Begriff verwendet um ein Bild ohne Farbinformationen zu beschreiben. Ein Bild welches Schwarz-Weiss ist, hat eine Farbtiefe von 1 Bit. 1 Bit ist die kleinste Informationseinheit der Computerwelt. Es kann zwei Zustände annehmen wie An oder Aus, O oder 1, Schwarz oder Weiss. In unserem Fall Schwarz und Weiß. Von vielen Stempelherstellern wird die Vorlage in ein 1 Bit gewünscht, da ein Stempel ja auch nur zwei zustände kennt. Die Stempelfläche, welche die Farbe aufnimmt und die ohne Farbaufnahme.

Kontur:

Wie bei einer S/W- Vorlage sollte diese nur 1 Bit haben um weiterverarbeitet zu werden. Aber auch in Graustufen können die Linien dargestellt werden, beispielsweise für den Druck. Die Konturzeichnungen eignen sich besonders für Stempel, Prägevorlagen und Gravurvorlagen, da sich diese sehr einfach maschinell einlesen und CNC-Code umwandeln lassen.

Farbschraffur:

Da früher die Farben sehr Teuer und damit nicht für jedermann erschwinglich waren, setzte sich ein einheitliches System von Schraffuren mit Punkten und Strichen durch, so dass die bildliche Veröffentlichung von Wappen auch ohne Farbe gelesen werden konnte. Das System der Farbschraffur löste andere Systeme aus Buchstaben und Symbolen ab. Die Schraffur dient auch dazu, die Farben (Tinkturen) bei der schwarz-weißen Darstellung (häufig in Wappenbüchern) von Wappen anzugeben. Heute wird diese Darstellungsform nur noch selten angewendet. Auch die meisten Wappenrollen verzichten heute auf diese Darstellungsweise und Publizieren die Wappen in Farbe. Farbe ist für jedermann erschwinglich. Und sieht denn ein Wappen in Farbe nicht schöner aus als mit der Farbschraffur?

Graustufen:

Wie auch beim S/W besitzt eine Graustufendatei keine Farbinformationen. Alle Abstufungen zwischen reinem Weiß und reinem Schwarz (Schwarz-Weiß-Skala) werden also als Graustufen bezeichnet. Graustufen gehören also zu den unbunten Farben und zeichnen sich dadurch aus, dass ihre Farbwerte für Rot, Grün und Blau gleich sind.

 

Hier einige Abstufungen:

FF FE FD FC FB FA F9 F8 F7 F6 F5 F4 F3 F2 F1 F0
EF EE ED EC EB EA E9 E8 E7 E6 E5 E4 E3 E2 E1 E0
DF DE DD DC DB DA D9 D8 D7 D6 D5 D4 D3 D2 D1 D0
CF CE CD CC CB CA C9 C8 C7 C6 C5 C4 C3 C2 C1 C0
BF BE BD BC BB BA B9 B8 B7 B6 B5 B4 B3 B2 B1 B0
AF AE AD AC AB AA A9 A8 A7 A6 A5 A4 A3 A2 A1 A0
9F 9E 9D 9C 9B 9A 99 98 97 96 95 94 93 92 91 90
8F 8E 8D 8C 8B 8A 89 88 87 86 85 84 83 82 81 80
7F 7E 7D 7C 7B 7A 79 78 77 76 75 74 73 72 71 70
6F 6E 6D 6C 6B 6A 69 68 67 66 65 64 63 62 61 60
5F 5E 5D 5C 5B 5A 59 58 57 56 55 54 53 52 51 50
4F 4E 4D 4C 4B 4A 49 48 47 46 45 44 43 42 41 40
3F 3E 3D 3C 3B 3A 39 38 37 36 35 34 33 32 31 30
2F 2E 2D 2C 2B 2A 29 28 27 26 25 24 23 22 21 20
1F 1E 1D 1C 1B 1A 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10
0F 0E 0D 0C 0B 0A 09 08 07 06 05 04 03 02 01 00
 
Nach oben » Erstellt von: A.Jacob am: 23.01.2013 in der Kategorie(n): Artikel zur Heraldik
» Dieser Artikel wurde insgesamt: 19827 mal • Heute: 36 mal • zuletzt am: 18. August 2017 gelesen.
»Tags: